Springe zum Inhalt →

Macht ein Server für Zuhause Sinn?

Mittlerweile ist es so, dass viele Unternehmen durch einen eigenen Server organisieren. Denn das bedeutet sehr viele Vorteile und Erleichterungen in der Organisation. Und es ist auch gar nicht so schwer diesen zu installieren und ihn einzurichten. Auch im eigenen Haus ist das überhaupt kein Problem, also längst nicht so aufwendig wie viele denken. Bedenkenlos können in Privathaushalten ein oder mehrere Computer mit einem Server genutzt werden. Ein eigener Server bietet sehr viele Vorteile. Er gewährleistet den Zugriff auf alle freigegebenen Daten. 

Vorteile die sich durch den eigenen Server ergeben 

Steht daheim ein eigener Server dann kann an den PCs alles so eingestellt werden, dass die PC ein regelmäßiges Backup bekommen. Alles was an Anwendungen benötigt wird kann entsprechend installiert werden. Was bedeutet jeder Nutzer kann sie verwenden. Werden Daheim mindestens drei PCs im Einsatz sein, dann lohnt sich der Kauf eines eigenen Servers schon. Wird ein PC als Server verwendet ist es noch nicht mal notwendig, dass dieser dann Technisch auf dem neusten Stand sein muss. Empfehlenswert ist es aber auf jeden Fall dass bestimmt Arbeiterbereiche ihren eignen Namen bekommen. Hinzu kommt es muss eben noch ein eigener Ordner für das entsprechende Netzwerk freigeschaltet werden. Dann ist es möglich, dass alle Nutzer der Arbeitsgruppe auch den Zugriff sicher haben. 

Was macht den Server so wichtig? 

Ein Server in Unternehmen in der Regel immer öfter verwendet und ist grundsätzlich nichts besonders. Aber warum ist es denn mittlerweile so, dass immer mehr private Haushalte einen eigenen Server verwenden? In den Haushalten sieht es doch mittlerweile so aus, dass jedes Familienmitglied Laptop, Tablet oder auch einen PC verwendet. Damit werden Videos, Musik und andere Daten gespeichert. Werden mindestens drei PCs oder auch Laptops verwendet die auf bestimmte Daten zugreifen werden, dann ist die Installation eines Servers bestens geeignet. Denn es könnte schon ganz schnell vorkommen, dass die Endgeräte ganz schnell an den Rande der Kapazität kommen. Bei einem Server handelt es sich um einen Netzwerkrechner der Zentral ist. In der Regel handelt es sich um Hardwareserver diese aber können mit Software installiert werden. 

Unterschiede an den Varianten 

Ob nun Software Server oder Hardware Server sie bieten den Clients eben die Möglichkeit Zugriff auf den entsprechenden Server zu bekommen. So können Programme und Daten von unterschiedlichen Anwendern genutzt werden. Der Server verteilt auch die aus und eingehenden Mail denn er fungiert auch als Mailserver. Der Server kann also so eingestellt werden, dass er bestimmte Dienste übernehmen wird. Und wie gesagt es lohnt sich ab drei Rechnern und ist einfach zu installieren.

Veröffentlicht in Technik

Kommentaren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.